www.mamboteam.com
Home arrow Praxis Tips arrow Modellbahnelektronik
Mittwoch, 20. September 2017
 
 
5 /15 Volt Gleichspannungsnetzteil PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von Manfred Schäffer   
Samstag, 1. November 2008

Eine Vielzahl von elektronischen Schaltungen benötigen zum einwandfreien Betrieb eine saubere und konstante 5 Volt Gleichspannung.

wie man diese zum Beispiel aus einem alten 14 Volt Wechselspannungsfahrpult eine Gleichspannung erzeugt soll dieser  Praxistip zeigen

Festspannungsregler für nahezu jede gewünschte Spannung und Belastung gibt es für wenig Geld zum Beispiel bei Conrad 

Beschreibung:

Zum Bau verwenden wir ein altes blaues Märklinfahrpult, welches in den meisten Fällen sowieso bei jedem Modellbahnfreund irgendwo in der Ecke liegt. So brauchen wir uns schon einmal keine weiteren Gedanken hinsichtlich Sicherheit zu machen. Alles ist schon eingebaut. Da wie bereits Eingangs bei Verwendung der 14 Volt Beleuchtungsspannung bei einem sehr geringen Strom die Verlustleistung schon sehr hoch wäre, verwenden wir den Bahnstromausgang. Diesen regeln wir auf ca. 8-9 Volt herunter und arretieren diese Stellung zum Beispiel mit Klebeband. Diese Spannung wird nun mit dem Wechselspannungseingang einer Gleichstrombrücke BC40C1500 verbunden. Am Ausgang erhalten wir dann eine gepulste positive Gleichspannung. Diese wird durch einen kleinen Elektrolytkondensator 2200uF/ 40 Volt geglättet und an den Eingang eines pos. Spannungsreglers uA 7805 gelegt. Am Ausgang steht dann unsere saubere 5 Volt Gleichspannug zur Verfügung. D0as ganze bauen wir auf eine kleine Lochrasterplatine und befestigen es mit einem Winkel unter unser Modellbahnplatte. Der Spannugsregler sollte noch zur besseren Kühlung auf ein Kühlblech mit etwas Wärmeleitpaste geschraubt werden. Zum Schutz der elektronischen Bauteile ist es noch sinnvoll eine 1,5 Ampere Feinsicherung einzubauen. Alle Bauteile erhalten Sie im Elktronikfachhandel (zum Beispiel  Fa. Conrad) für etwa 2 Euro.

Für viele elektronische Schaltungen im Modellbahnbereich wird oft auch noch eine 14 Volt Gleichspannung benötigt.. Verwendet man statt des 5 Voltspannugsreglers einen Regler uA 7814 und statt der 9 Volt Fahrspannung den 16 Volt Beleuchtungsaugang als Eingangsspannung erhält man am Ausgang der Schaltung eine saubere 14 Volt Gleichspannug. Um Kosten zu sparen sollte man gleich beide Netzteile auf eine Platine bauen. (s. Schaltplan )
Bitte achten Sie später auch darauf, dass alle Fahrpulte gleichphasig am Netz hängen. Dies ist leicht zu prüfen, indem man einfach eine 30 Volt Glühlampe zwischen die Masseausgänge der einzelnen Trafos schaltet. Geht natürlich auch mit einem Vorwiderstand und einer normalen 14 Volt Modellbahnbeleuchtung. Brennt kein Licht ist alles richtig. Sonst ist der Netzstecker zu drehen Natürlich müssen für den einwandfreien Betrieb im Modellbahnbereich noch alle Masseverbindungen (Bahnmasse/Netzteilmassen)  miteinander verbunden werden ( gestrichelte Linie). Benötigt man noch eine negative Gleichspannung verwendet man eben einen entsprechenden negativ Regler.

  netzteil_kopie.jpg

Letzte Aktualisierung ( Freitag, 5. Juli 2013 )
 
< zurück   weiter >
Märklinlink

Advertisement

LS Digital
Advertisement
Unser Hoflieferant

Advertisement

Viessmann
viessmann.jpg
 
Top! Top!